Blood and Steel: Part 2

Two years after the war against the Dar’y, Brit and Len live a life between adaptation and self-realization. The colony was able to stabilize once more. But drug trafficking, energy theft, and radical clerics of the Aristo cult of the Dar’y cause ever new problems in their capital and provinces, which Brit Darburg, who is now working for the Propaganda Unit of the Ministry of Interior, and the young militia officer Len Kakaia are trying to get under control.

Available

Description

Two years after the war against the Dar'y, Brit and Len live a life between adaptation and self-realization. The colony was able to stabilize once more. But drug trafficking, energy theft, and radical clerics of the Aristo cult of the Dar'y cause ever new problems in their capital and provinces, which Brit Darburg, who is now working for the Propaganda Unit of the Ministry of Interior, and the young militia officer Len Kakaia are trying to get under control.

Their friend Dars Poole has been missing since the war, as well as the Dary'an Warlord Sard Mamarter. New political anger threatens as the Dar'y claim that the colony deprives them of contractually guaranteed energy supplies. At the same time, resistance is forming in the colony: Former war hero and dissident Thom Domjuk is suspected of supporting resistance groups who are attacking government institutions. Governor Adam remains inactive, but he entrusts important responsibilities to Vas Kandiris, the commander of his elite troops.

"Blood and Steel" unites, separates and guides the figures now established in their reality of life with their abysses and intentions back together to the different places of an intercultural crime thriller.

Fast vierzig Jahre nach dem letzten Kontakt zum Mutterplaneten Erde hält die menschliche Kolonie auf Tranthal unter Führung von Gouverneur Seth Adam eisern an den vor zweihundert Jahren geschlossenen Kolonialverträgen fest. Diese versichern den Bewohnern Schutz und Technologietransfer, für den im Gegenzug Rohstoffe, Energie und seltene chemische Verbindungen für die Erde geschürft, erzeugt und gelagert werden. Trotzdem der Kontakt abgebrochen ist und keine Unterstützung mehr eintrifft, weigert sich Gouverneur Adam die Verträge auszusetzen. Während dadurch der Lebensstandard zunehmend sinkt und die Kolonie auch nach zweihundert Jahren ihrer Existenz von den anderen Völkern des Planeten mehr verachtet als respektiert wird, stagniert die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung vielerorts. Die Demokratie, jahrzehntelang in Aussicht gestellt, wenn nur erst die Völker der Dar'y, Isaris oder Sin-Dar'y auf Abstand gehalten wären, ist zu einem sanften Autoritarismus geronnen.

Um die alten Kolonialverpflichtungen zu erfüllen, werden Rohstoffe in der Nähe des Raumhafens gelagert, die in der Kolonie selbst überall fehlen. Während sogar das eigene Raumfahrtprogramm aus Energie- und Rohstoffmangel eingestellt werden muss, werden die riesigen Lagerhallen erweitert und bestückt mit Gütern, die seit langem nicht mehr abgeholt werden.

In einem Klima der Stagnation, des innenpolitischen Drucks und eines sich abzeichnenden neuen Krieges mit den benachbarten Dar'y beenden drei junge Rekruten ihre Ausbildung an der renommierten Militärakademie der kolonialen Hauptstadt Hallwa: Brit Darburg, Tochter des einflussreichen Kolonialbeamten Frid Darburg und Studentin am Fachbereich Propaganda, Dars Poole, ein regimekritischer und äußerst talentierter junger Astrophysiker und Len Kakaia, Spross einer Dynastie von Landwirten, der Kriminologie studiert und sich nach den Straßenschluchten der Großstadt sehnt. Sie beide lieben Brit, auf ihre je ganz eigene Art. Brit jedoch, die mütterlicherseits eine direkte Abstammungslinie bis zurück zur Erde besitzt, liebt vor allem den Staat, die Kolonie und glaubt felsenfest an Gouverneur Adam.

Gemeinsam drängen sie nach ihrem Abschluss in die Welt. Eine Welt, die nicht nur von Politik und Religion bestimmt wird, sondern auch geprägt ist von einem mächtigen militärisch-politischen Komplex und sakrosankten Hierarchien, interkulturellen Konflikten und wirtschaftlichen Auseinandersetzungen, an deren Ende nicht nur das Leben, wie sie es kennen, sondern auch ihre ganz persönlichen Ideale, Hoffnungen und Ängste auf den Prüfstand gestellt werden.

Eine Welt, in der Politiker, Religionsführer und Schwerstkriminelle die Fäden ziehen und viele weit mehr als ihren Glauben an die Kolonie verlieren werden.